H1 besucht das größte Computermuseum der Welt

"Computer werden in der Zukunft weniger als 1,5 Tonnen wiegen.“

Der Geschichte hinter dieser Aussage aus Popular Mechanics (1949) konnten die VIT-Studierenden des H1 auf 6.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche im Heinz-Nixdof-Museumsforums (HNF) in Paderborn auf den Grund gehen. Hierbei wurde in einer Führung zum Thema Kommunikation erläutert, wie die Nachrichtenübermittlung vor Zeiten von Whatsapp & Co aussah. Im Rahmen der Führung wurde die technische Entwicklung von optischen Telegrafen über frühe Telefone bis hin zur digitalen Technik veranschaulicht. Eine zweite Führung widmete sich dem Thema Pioniere und zeigte die Entstehung der IKT im Rahmen einer Zeitspanne von vier Jahrhunderten auf, beginnend mit der Erfindung der ersten Rechenmaschinenerfindung im Jahre 1623.

Nach den Führungen gab es die Gelegenheit, sich eigenständig in dem Museum den verschiedensten, interessanten Themengebieten zu nähern. Hier erfreute sich u.a. der kleine VR-Kinosaal als auch die Neu-Interpretation des Spiels Pong (das erste weltweit populäre Videospiel) als Pain-Game großer Beliebtheit bei den Studierenden und mitgereisten Dozenten.

VIT-Studierende des H1 vor dem HNF

Additional information